S4: Funktionswörter – lexikographisch

Suche


Symposiumsleitung: Prof. Dr. Eva Breindl (Erlangen), Dr. Anna Volodina (Mannheim)
Datum/Raum: Mittwoch, 19.09., Raum 00.6

11:00–12:30 Uhr Anna Volodina (Mannheim)
Eröffnung
  Dmitrij Dobrovol'skij (Moskau)
Die Fokuspartikel EBEN und ihre Quasisynonyme in deutsch-russischer lexikographischer Perspektive
  Kathrin Kunkel-Razum (Mannheim: Duden)
Funktionswörter in einem kleineren DaF-Wörterbuch: Auswahl und Darstellung
12:30 Uhr Mittagspause
Führungen durch die Antikensammlung
14:00–15:30 Uhr Eva Breindl (Erlangen)
Vom „Handbuch der deutschen Konnektoren“ zum „Wörterbuch der deutschen Konnektoren“: Umsetzungswege am Beispiel der negativ-additiven Konnektoren
  Annette Klosa und Antje Töpel (Mannheim)
Funktionswörter in elexiko – Problemfälle und Lösungsmöglichkeiten
15:30 Uhr Pause
16:00–16:45 Uhr Angelika Wöllstein (Mannheim)
Zum Status von um als Funktionswort

Beschreibung des Symposiums

Jede Sprache verfügt neben den Vollwörtern auch über eine umfangreiche und stark ausdifferenzierte Klasse von Funktionswörtern wie Artikel, Partikeln, Präpositionen, Konjunktionen usw. Trotz des beträchtlichen lexikographischen und grammatikographischen Erkenntnisgewinns der letzten Jahrzehnte bleibt die Darstellung des grammatischen Wortschatzes in Wörterbüchern ein Stiefkind der Lexikographie. Ein Großteil der für das Deutsche vorliegenden Spezialwörterbücher zu einzelnen Funktionswortklassen (Präpositionen, Partikeln, Konjunktionen, Artikel) stammt aus den 80er Jahren und ist aus heutiger lexikographischer Sicht unzureichend; die Angaben zu Funktionswörtern in Allgemeinwörterbüchern auch neueren Datums sind wiederum häufig aus der Perspektive des Grammatikers verbesserungsbedürftig. Wünschenswert wäre daher ein linguistisch-lexikographisches Beschreibungsmodell für Funktionswörter, das sowohl dem lexikographischen state of the art genügt als auch den grammatikographischen Forschungsstand reflektiert und sich korpusbasierter Datenerhebung bedient. Zu den neueren einschlägigen Wörterbüchern gehören etwa das zweisprachige Partikelwörterbuch von Métrich/Faucher (2009) oder das Grammatische Wörterbuch für Präpositionen, Konnektoren und Wortbildungsaffixe (2004) im Rahmen der online-Grammatik grammis, das syntaktische Gebrauchsbedingungen korpusbasiert und auf der Grundlage aktueller grammatischer Forschung erfasst. Eine ausdifferenzierte semantische Beschreibung dieser Wortschatzeinheiten steht aber noch aus.

Ein Bedarf für die neuere Funktionswortlexikographie ist vor allem für den Bereich Deutsch als Fremdsprache und für die maschinelle Sprachverarbeitung gegeben; die einschlägigen Spezialwörterbücher sind in aller Regel für DaF konzipiert. Neben der Frage nach der Zielgruppe stellen sich auch Fragen nach dem geeigneten Wörterbuchtyp (Allgemeinwörterbuch vs. Spezialwörterbuch, elektronische Wörterbücher vs. Print-Wörterbücher) und den sich daraus ergebenden Bedingungen.

Das Symposium möchte Expertise zu Funktionswörtern interdisziplinär bündeln und deshalb Experten aus den Disziplinen Lexikographie, Grammatikographie, Korpus- und Computerlinguistik sowie Deutsch als Fremdsprache versammeln und um die vergleichende Perspektive ergänzen.

Literatur:

  • Buscha, Joachim (1989): Lexikon deutscher Konjunktionen. 1. Auflage, Leipzig: VEB Verlag Enzyklopädie.
  • Das grammatische Wörterbuch (in grammis) (2004): URL: http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/gramwb.ansicht?v_app=g&v_kat=Konnektor&v_buchstabe=
  • Métrich, René/Faucher, Eugène (2009): Wörterbuch deutscher Partikeln. Unter Berücksichtigung ihrer französischen Äquivalente. Berlin: de Gruyter.
  • Kempcke, Günter/Pasch, Renate (1998): Die Konjunktionen in Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. In: Wiegand, Herbert Ernst (Hrsg.): Perspektiven der pädagogischen Lexikographie des Deutschen. Untersuchungen anhand von "Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache". Tübingen: Niemeyer (Lexicographica: Series maior 86), 233–243.
  • König, Ekkehard (2010): Dimensionen der Bedeutung und Verwendung von Modalpartikeln im Deutschen: Grundlagen einer Bestandsaufnahme. In: Harden, Theo/Hentschel, Elke (Hrsg.): 40 Jahre Partikelforschung. Tübingen: Stauffenburg, 79–86.

Nach oben